H.J.K. Immobilien Blog

logohjkimmo100dpi

Sicherheit und Komfort durch Intelligente Haustechnik

| Keine Kommentare

Intelligente Haustechnik bietet viele Möglichkeiten, wenn es um die Verbesserung der wohnlichen Situation geht. Hierzu gehören zum Beispiel Kartenlesegeräte für den Eingangsbereich des Hauses ebenso wie die automatische Steuerung der Heizung. Bei der Intelligenten Haustechnok profitieren die Hausbesitzer von noch mehr Wihnkomfort und einer Verbesserung der Sicherheitssituation zugleich.

Für den Eingangsbereich

Das moderne Wohnen wird durch die neue Haustechnok komplett neu definiert. Profitieren können von den Technologien auch private Hausbesitzer, die früher eher zum Einsatz kamen in dem Bereich der Gewerbeimmobilien. Somit gehören die klassische Kombination aus Schlüssel und Schloss der Vergangenheit ein, denn diese werden durch ein modernes Kartenlesegerät ersetzt. Hierbei hält der Eintretende Hausbesitzer eine Karte wo ein Transponder drin ist vor die Leseelektronik und erhält Zugang zum Haus. Somit hat das lästige suchen des Schlüssels ein Ende. Der Vorteil ist das die Karte für das Haus ganz normal mit den ganzen übrigen gängigen Karten in der Geldbörse transportiert werden kann. Um die Sicherheit noch ein wenig zu steigern kann man auch Displays mit Fingerabdruckscanner oder Zahlencodeeingabe an. Diese gerade beschriebene Technologie ist nur eines von vielen Beispielen, wie ein intelligentes Haus nicht nur das wohnen für den Besitzer angenehmer macht, sondern auch einen hohen Beitrag zur Verbesserung der Sicherheit leistet.

Einsparung von Energie durch Hausautomatisierung

Durch intelligente Haustechnik, ist das Potenzial für die Energiesparung der dritte wichtige Aspekt für die Anschaffung. So kann man die Heizungsanlage gezielt für jeden einzelnen Raum im Haus mit speziellen Zeitprofilen versehen. Hierbei liegt dsd Einsparpotenzial bei bis zu 30%, langfristig gesehen ergeben sich hier erhebliche Kostenvorteile. Die Zeitprofile sorgen dafür, dass die einzelnen Räume nur dann beheizt werden, wenn es notwendig ist. So wird zum Beispiel das Badezimmer nur am Morgen und am Abend beheizt, den Rest des Tages wird dort die Energie gespart. Somit wäre eine manuelle Steuerung durch Hausbesitzer nicht mehr notwendig.

Fenster und Rolläden können ebenfalls gesteuert werden

Bei der modernen Haustechnik ist auch die Steuerung elektrischer Rolläden inbegriffen. Sobald die Sonne untergeht und es dunkel wird, fahren die Rolläden herunter, um Wärmeverluste gerade im Winter zu vermeiden. Wenn die Anlage im Haus mit einer Wetterstation verbunden ist, können spezielle Sensoren auch bei plötzlich auftretendem Regen die Fenster schließen. Bauherren die über eine intelligente Haustechnik nachdenken müssen damit rechnen, dass die Kosten hierbei etwa 5% der Bausumme beträgt. Die Kosten liegen damit über der herkömmlichen Elektrik, dafür ist aber der Funktionsumfang deutlich größer.

Hier laufen alle Fäden zusammen

Nun wurden alle technischen Möglichkeiten dargestellt, doch stellt sich die Frage, wie die einzelnen Komponenten effektiv im Haus gesteuert werden können. Hier kommt das sogenannte BUS-System zum Einsatz, welches für die Steuerung der Türkommunikation ebenso Zuständig ist wie auch für den Rest. Im Vergleich zu herkömmlichen Technik verwendet das BUS-System getrennte Leitungen für den Strom und die Steuerungsbefehle. Die intelligente Haustechnok kann dann einfach über einen Homeserver oder mehrere Terminals gesteuert werden und das gezielt. Trotz dieser Verknüpfung der Techok ist nicht zu befürchten, dass der Ausfall eines Gerätes Auswirkungen auf die anderen Komponenten hätte. Jedes System in der Haustechnik funktioniert weiterhin unabhängig von den anderen.

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.